Willkommen liebe Katzenfreunde!

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über aktuelle Themen, die uns besonders am Herzen liegen:

 

Neuer Notfall im Februar:

 

Können wir Oma Lore retten?

 

Hier können Sie alles über unsere arme Katzenoma lesen.

 

 

 

Liebe Tierfreunde,

wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Bei uns herrscht derzeit unter anderem wegen Krankheit und Urlaub ein extremer personeller Engpass. Dazu kommt ein beinahe berstender Terminkalender. Wir kommen mit der Arbeit nicht nach. Darum bitten wir um Ihre Geduld, wenn es einmal etwas länger dauert.

Wir beantworten Ihre Anfragen so schnell wie möglich, benötigen dazu im Moment aber trotz aller Bemühungen eventuell einige Tage. Bitte verlieren Sie nicht die Geduld!

Auch die Homepage wird im Februar nicht immer auf dem aktuellsten Stand sein. Das bitten wir zu entschuldigen. 

Ab März läuft dann hoffentlich alles wieder wie gewohnt.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Team vom Aktiven Tierschutz

 

 

 

Wir suchen dringend einen Platz für Schröder.

 

Wer kann dem Tigerkater eine Pflegestelle oder gar einen Endplatz bieten?

 

Mehr über Schröder gibt es hier.

 

Kleiner Jahresrückblick 2018

 

Es ist Januar, überall macht man Inventur, das nehmen wir einmal zum Anlass für ein kleines Resümee:

 

Im Jahr 2018 haben wir 146 Katzen kastriert. Die meisten wurden anschließend wieder an ihre Fundorte zurück gebracht. Über 40 von ihnen konnten aber auch in ein neues Zuhause vermittelt werden. Etwa 20 Katzen sitzen noch auf unseren Pflegestellen und warten darauf adoptiert zu werden.

Einige der von uns aufgenommenen Tiere brauchten neben der Kastration intensivere tierärztliche Versorgung und manche mussten sogar große Operationen überstehen. An Shrek, Evi oder Lissy werden Sie sich vielleicht noch erinnern. Mit Ihrer Hilfe konnten wir deren Behandlung finanzieren. Dafür bedanken wir uns noch einmal recht herzlich bei allen Spendern.

In diesem Rahmen sagen wir auch "vielen Dank" für alle anderen Geld-, Futter- und Sachspenden, die unter anderem auch über die Weihnachts-Aktionen am Raiffeisenmarkt und im Futterhaus ihren Weg zu uns fanden. Unsere Katzen haben sich sehr gefreut.

 

In 2019 setzen wir unsere Arbeit natürlich eifrig fort, soweit unsere Kapazitäten es ermöglichen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei weiterhin unterstützen!

 

 

Rocky und Lilly

 

Zu ihrem und unserem Glück haben diese beiden Katzen schon schnell eine Pflegestelle mit Option auf dauerhafte Übernahme gefunden. Trotzdem muss die Arztrechnung noch gestemmt werden.

 

Wer uns unterstützen mag: Spendenlink

Mehr über die beiden erfahren Sie hier, bei den Notfällen.

 

Großeinsätze zum Jahreswechsel

Gleich für den Anfang 2019 haben wir zwei Großprojekte auf unserem Plan.

Lesen Sie hier vom jeweils aktuellen Stand unser neuen Fang-Aktionen.

Tragödie auf den 2.Blick

Diese beiden süßen Mäuse sollten wir im Dezember 2018 eigentlich nur übernehmen, doch dabei sollte es nicht bleiben. Die beiden brauchen viel mehr Hilfe!

 

Lesen Sie unter den Tragödien vor der Haustür,  was es mit unseren zwei Sorgenfellchen auf sich hat.

 

Liebe Tierschutz-Unterstützer,

bei uns gingen in 2018 einige Spenden ohne Angabe einer Adresse ein. Sollten Sie zu den entsprechenden Spendern gehören und eine Spendenquittung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte möglichst bald. Nur so ist eine Zuordnung möglich.

Vielen Dank!

Im Oktober hatten wir zwei Winzlinge aufgenommen, die dringend zu einer Mamakatze mussten.

 

Wie ihre Geschichte weitergeht, gibt es unter den Einsätzen an der Katzenfront zu lesen.

 

 

Ein hoffnungsvolles Hallo an dich, lieber Katzenfreund!

 

Kannst du vielleicht etwas für mich tun?

 

Ich bin Evi, und ich würde dir gerne einmal von meinem Schicksal berichten, wenn du gerade 3 Minuten Zeit hast.

 

Dann lies bitte hier bei den Notfällen.

Dort ist auch ein Update vom 02.11.2018 zu finden.

 

Sunny – ein trauriger aktueller Anlass um noch einmal auf die Kastrationspflicht hinzuweisen!

  

Dieses arme Kätzchen wurde draußen gefunden, völlig unterkühlt und dehydriert, der Natur schutzlos ausgeliefert. Von einer sorgenden Mutter keine Spur. Gerade einmal  geschätzte 4 Monate alt, hatte die kleine Sunny schon keine Chance mehr auf ein Überleben, weil wieder eine unkastrierte Katze draußen unter unwürdigen und krankmachenden Umständen Junge bekommen musste.

 

Wir haben alles versucht, sie mit Hilfe des Tierarztes zu stabilisieren, aber Sunny hat es nicht geschafft.

 

Für Kitten wie Sunny ist das Überleben ein kräftezehrender Kampf, den viele von ihnen auf grausame Weise verlieren. Und wenn sie es schaffen, sind sie zu einem elenden Leben verdammt: ständig auf der Hut vor anderen Katzen, Feinden  und Gefahren durch die Natur oder den Menschen (Autos, Müll oder andere Fallen). Ebenso vom Hunger getrieben auf der ewigen Suche nach Futter und einem sicheren Plätzchen zum Schlafen, in dem sie im am Ende manchmal doch noch einsam verhungern oder erfrieren müssen.

 

So lange noch immer unkastrierte Katzen und Kater frei umherlaufen, geht dieses Elend ungebremst weiter. Bitte helfen SIE mit, das Katzenleid einzudämmen und lassen Sie Ihre Katze / Ihren Kater kastrieren, chippen und registrieren!

Weitere Informationen zur geltenden Kastrations- und Kennzeichnungsverordnung gibt es hier.

 

 

Lissy...

...hat endlich wieder gut Lachen.

 

Lesen Sie ihre Geschichte unter den Tragödien vor der Haustür.

 

Wir wären dankbar für Spenden, die die Kosten ihrer Behandlung etwas auffangen.

 

 

Das Leben und Sterben eines Streuners

 

Hier geht es zu Kennys trauriger Geschichte.

 

Wir brauchen IHRE HILFE!

 

Bei uns herrscht stets Platzmangel! Wer kann aushelfen und eine Pflegekatze aufnehmen? Wir bekommen viele Hilferufe, aber haben nicht immer genügend Pflegestellen. Bitte melden Sie sich, wenn Sie eine Katze zur Pflege nehmen möchten.            Kontakt-Link
Danke schön

 

 

Dringender APPELL

 

Aufgrund der aktuellen Kitten- und Katzenflut wollen wir hiermit noch einmal dringend darauf hinweisen, dass in Recklinghausen seit 2012 die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht auch für Wohnungskatzen mit Freigang gilt.

Im Moment erreichen uns täglich Anrufe wegen unkastrierter Katzen und Katzenbabies, die an allen Ecken und Enden auftauchen und zum Teil dringend Hilfe (auch medizinische) benötigen. Die Situation eskaliert!

Dieser Flut an Katzen werden wir nicht mehr Herr, daher muss sich unbedingt etwas ändern. 

BITTE lassen Sie der Verordnung entsprechend Ihre Katze / Ihren Kater zu Beginn der Geschlechtsreife (mit ca. sechs Monaten)  von einem Tierarzt kastrieren und kennzeichnen (Chip)!

 

Hier finden Sie nähere Informationen zur Kastrations- und Kennzeichnungspflicht.

 

 

 

 

Lassen Sie Ihre Katze oder Ihren Kater kastrieren, egal ob Ihr Liebling das Haus verlässt und draußen die Freiheit genießt oder ob er ein reiner Stubentiger ist.

Sie helfen dadurch unerwünschten Nachwuchs zu vermeiden. Streunende Katzen führen ein trostloses Leben.
 
Es macht uns nichts aus, wenn wir arbeitslos werden! 

 

 

 

 

 


Wir brauchen Ihre Unterstützung! Werden Sie jetzt Mitglied!

 

Im Tierschutz gibt es immer viel zu tun und ein Verein wie unserer kann nur gut funktionieren, wenn er reichlich Mitglieder hat. Ob aktiv oder passiv, das bleibt jedem überlassen - ob tatkräftig dabei oder finanziell unterstützend -  wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Die zahllosen Streuner wie auch unsere Vermittlungskatzen sind auf die Hilfe tierlieber Menschen angewiesen. Tragen auch Sie dazu bei, dass Tierschutz gelingt!

 

Hier geht es zu weiteren Details ,

 

... oder direkt zum Beitrittsformular.

 

 

 Zuhause für unsere kleinen Schnurrnasen gesucht!

 

Einige der Kitten aus 2018 sind noch zu haben.

 

Unter den Tieren zur Vermittlung finden Sie sie.

 

Wir sind immer wieder unterwegs im Einsatz für das Katzenwohl.

 

Lesen Sie doch unter "Einsätze an der Katzenfront" von den Katzen, für die wir uns auch gerade wieder ins Zeug legen. 

 

 

Ach du Schreck, kleiner Shrek!

 

16.April 2018:

Der kleine liebe Kater Shrek ist schwer verletzt. Er muss einen schlimmen Unfall gehabt haben. 

 

Lesen Sie hier, bei den Notfällen mehr über seine Verletzungen.

 

Update: 17.05.2018

 

Oktober 2018 : nun ist Shrek zusammen mit Freundin Becky in der Vermittlung!

 

 

 

Herten sagt   n e i n   zur Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen!

 

           mehr unter Aktuelles


Hunde - Wir lieben sie!

 

Aber der Aktive Tierschutz ist gemäß seiner Satzung ein reiner Katzenschutzverein. Hunde sind nicht vorgesehen.

 

Wir müssen hier leider eine Grenze ziehen, weil wir mit den Katzen soviel zu tun haben, dass wir weitere Tiere personell und kostenmäßig nicht mehr betreuen und vermitteln können. Bitte haben Sie Verständnis dafür.


 

Mit Erlass vom 17. August 2015 erlaubt das NRW-Umweltministerium den Tierärzten, verwilderten Hauskatzen nach der Kastration die Ohrspitze abzuschneiden.

 

    Näheres auf unserer Seite Aktuelles!


Wenn Sie Haustiere haben und Ihre Wohnung verlassen,  schließen Sie bitte immer alle Fenster. Wird eine Katze in einem gekippten Fenster eingeklemmt, kann sie sich nicht mehr selbst befreien. Sie erleidet einen qualvollen Tod.

                    Näheres hier




Immer wieder gehen Katzen verloren, die von ihren Besitzern schmerzlich vermisst werden. Unsere Liste wird immer länger. Bitte helfen Sie uns bei der Suche! Viele Augen sehen mehr.


                       Näheres hier


Was ist zu tun, wenn Sie ein verletztes Haustier finden? Welche Rechte haben Sie?


TASSO gibt Informationen.


                      Näheres hier




                Wir leben, weil Sie uns mit Ihren Spenden unterstützt haben - danke!

Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.

Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.

Es sind die, die Nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.

Es sind die, die uns niemals verlassen, wenn es uns schlecht geht.

Es sind die, die Nichts besitzen, außer ihrer ehrlichen Seele.

Es sind die, die uns viel mehr geben als die Menschen.

 

Tiere