Willkommen liebe Katzenfreunde!

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über Themen, die uns besonders am Herzen liegen:

 

 

 

 

 

⚠️⚠️⚠️ ACHTUNG ⚠️⚠️⚠️

 

Im Moment "hinken" wir durch einen personellen Engpass stark hinterher. Daher brauchen wir meist mehrere Tage (oder sogar noch länger) bis wir auf e-mails antworten können.

 

Wir bitten um Verständnis!

 

 

 

Alle Jahre wieder...

 

Es ist wieder an der Zeit für unsere

Weihnachts- und Advent-Aktionen.

 

Nähere Infos findet ihr HIER.

 

20.11.2020

 

 

 Oldies in akuter Not!

Wer kann schnell helfen?

 

Viele ältere (Wohnungs-)Katzen brauchen derzeit unsere und IHRE Hilfe. Wir bekommen gerade viele Hilferufe wegen älterer Katzen, deren Herrchen/Frauchen sich leider nicht mehr um ihre Tiere kümmern können, weil sie zum Beispiel krank wurden oder sogar verstarben.

Nun suchen diese armen zurückgelassenen Katzen dringend Pflegeplätze oder natürlich gerne auch ein Zuhause auf Lebenszeit.

Wer kann uns helfen und einer Oma-Katze oder einem Opa-Kater bei sich ein liebevolles Plätzchen geben?

Die Katzen werden vor dem Einzug bei Ihnen natürlich tierärztlich durchgecheckt.

 

Stellvertretend für diese Katzen ist auf dem Bild die süße Muffti (10 Jahre alt) zu sehen. Sie wurde als Kitten in Spanien gerettet und lebt seitdem in Deutschland.

 

Kontakt

 

Vielen Dank!

 

Großprojekt "Hofkatzen"

 

Neben der Vielzahl kleinerer Einsätze, bei denen wir quasi schon "routinemäßig" einzelne Katzen oder kleine Katzenfamilien einfangen, steht gerade mal wieder ein Großprojekt an.

 

Näheres dazu gibt es bei den "Einsätzen an der Katzenfront" zu lesen.

 

Wer uns bei dieser Aktion mit seiner Spende unterstützt, hilft uns wirklich sehr!

.

29.10.2020

 

 

WELT - TIERSCHUTZTAG

04.10.2020

 

Heute, am 04.Oktober, ist Tag des Tierschutzes, ein Anlass, auch noch einmal auf alle hilfsbedürftigen Katzen und unsere Arbeit aufmerksam zu machen.

 

Für uns ist jeder Tag Tierschutztag. Wir kümmern uns rund ums Jahr um verletzte, ausgesetzte, vergessene Katzen allen Alters, jeder Rasse, jeglicher Farbe. Egal in welchem Zustand, wenn eine Katze unsere Hilfe braucht, bemühen wir uns ihr zu helfen so weit es in unserer Macht steht und unsere Kapazitäten es erlauben.

 

Nur ein Beispiel für einen schönen Erfolg unserer Arbeit ist Lupo, im Bild zu sehen. Er tauchte im Frühjahr in fürchterlichem Zustand bei uns auf. Wie sich herausstellte, hat er auch noch Schilddrüsenprobleme, braucht lebenslang Medikamente. Unsere Pflegemama nahm ihn auf, päppelte ihn und inzwischen zog er auf eine Pflege-Endstelle um, auf der er sich weiter prächtig entwickelt und seinen Lebensabend genießt. Natürlich bekommt er weiterhin von uns seine Medikamente. Es ist so schön zu sehen, wie gut es ihm nun geht. Seine Geschichte ist übrigens unter den Notfällen nachzulesen.

 

In diesem Jahr ist Tierschutzarbeit jedoch besonders erschwert. Auch bei uns hinterlässt Corona seine Spuren. In den bisherigen Jahren hatten wir immer wieder kleine Aktionen, bei denen wir Waffeln backen oder Spielzeug verkaufen konnten und Interessierte über unsere Arbeit informiert haben. All das geht natürlich in Corona-Zeiten nicht. Die sonst auf diese Weise zusätzlich verdienten Euros in unserer Kasse fehlen nun natürlich.

Daher würden wir uns sehr freuen, wenn dieser Tag heute vielleicht auch ein Anlass für Euch wäre, an unsere Katzen zu denken und unsere Arbeit zu unterstützen, damit wir weiter möglichst vielen Katzen helfen können. EURE HILFE kommt immer gut an!

 

Vielen Dank!

 

Hier geht es zur Spendenseite.

 

 

 

 

Es sind so viele Katzen unterzubringen, aber wir haben nicht genug Plätze frei.

(Leider lassen sich echte Katzen so schlecht stapeln.)

 

Wir brauchen unbedingt Pflegestellen,

 

u.a. auch für Einzelkatzen und Kitten. 

  

Wer kann uns helfen? 

Für weitere Infos kontaktiert uns doch bitte.

 

Endstellen sind natürlich auch willkommen!

 

 

Die  Geschichte von Mama Spice und ihren Tigerchen, gibt es jetzt unter den

 

Einsätzen an der Katzenfront

 

zu lesen.

Ihr meint, es reicht nun langsam mit Notfällen? Ja, meinen wir auch, aber was nützt das schon?

 

Das Schicksal schenkte uns ein weiteres Beinchen in schrecklicher Notlage

 

Hier steht, was wir über unser Pledderlinchen zu berichten haben.

 

13.06.2020

Update August 2020

Der Mai macht leider nicht alles neu... sonst hätte Polly gern ein neues Bein

 

Pollys Geschichte ist bei den Notfällen zu lesen. 

 

 

23.05.2020

Update 12.07.2020

Update 29.10.2020

Lupo hat jetzt einen gemütlichen Pflegeplatz gefunden.

 

Hier geht es auch zum Update vom 05.06.2020

 

Ursprüngliche Meldung:

 

Wie viele Rückenwirbel hat eine Katze? 

Dieses Katerchen zeigt es leider schon beim ersten Streicheln! 

Lupo muss wieder zu Kräften kommen!

Bitte drückt ihm die Daumen, dass er wieder fit wird.

 

Hier geht es zu diesem Notfall Ende März 2020

 

02.04.2020

Update: 11.04.2020

Update: 20.04.2020

Update: 13.05.2020

Update: 05.06.2020

 

Seit diesem Frühjahr haben wir jede Menge Katzenkinder.

 

Hier geht es zu ein paar Einblicken in die  Kittenstuben...

 

...und hier zur Vermittlung

 

 

 2020

 

Notfall

 

Medi - oder: wie aus einem Kastrationseinsatz ein Notfall wurde

 

Hier geht es zu der Geschichte rund um Medis Schicksal.

 

 

 05.05.2020

Update 22.05.2020

Update 29.10.2020

 

Akuter HILFERUF hoch 10 aus unseren eigenen Reihen!

...Als hätten wir nicht eh schon genug Sorgen, "brennt" es jetzt auch noch im Bestand...

 

Das sprichwörtliche Fass ist gerade übergelaufen! Eine unserer treuesten Pflegemamas ist ernsthaft erkrankt und nicht mehr in der Lage die Katzen zu versorgen. Die Anzahl der Tiere muss - oh Schreck - nun reduziert werden. Das Dilemma: die Pflegemama hatte nicht gerade unsere Kuschelkatzen aufgenommen, sondern größtenteils die weniger zahmen Notfall-Streuner, die meist anfangs medizinische Behandlung samt intensiver Pflege nötig hatten und keinen anderen Platz zum Leben. Bei ihr wurden sie bisher liebevoll gepflegt und umsorgt und hatten auch Freigang, denn die meisten dieser Katzen sind nicht in der Wohnung glücklich. Da sie nicht wieder an ihre Fangstellen zurück konnten, blieben sie hier - eine nach der anderen. So ist es inzwischen eine stattliche Anzahl an ehemaligen Streunern geworden, die im und ums Haus unserer Pflegemama eigentlich ein dauerhaftes Plätzchen gefunden hatten. Doch das Schicksal will es gerade anders.

Unser DRINGENDER HILFERUF lautet daher nun:

 

WER hat die Möglichkeit, bei sich einer oder sogar mehreren dieser Katzen ein neues Zuhause zu geben, oder kennt jemanden, der das könnte?  Unsere Unterkunfts-Notfellchen  brauchen ein dauerhaftes Dach über dem Kopf und ein warmes Plätzchen zum Schlafen, täglich ihr Futter und  einen Menschen, der nach ihnen schaut, aber nicht zu viel von ihnen erwartet. Einige von ihnen wären sicher auch mit so etwas wie einem Bauernhof mit ein bisschen Anbindung an den Menschen zufrieden. Andere wollen auch mit ins Haus, sind aber Berührung gegenüber noch skeptisch, einige lassen sich auch streicheln. Die Charaktere und Bedürfnisse sind also sehr unterschiedlich. Aber wir haben die große Hoffnung, dass sich bald Katzenfreunde finden, die unsere Vierbeiner aufnehmen wollen!

 

Wenn Sie helfen und Katzen aufnehmen können, melden Sie sich bitte bei uns für weitere Infos und Details. Vielen Dank!

 

Kontakt

 

Hier ein paar Eindrücke:

 

Wir bitten einmal mehr um Ihr Verständnis!

 

Derzeit sind wir dermaßen überfüllt und überlastet, dass wir es bei weitem nicht schaffen, alle Anfragen zeitnah zu beantworten oder gar Tiere spontan aufzunehmen. Das tut uns sehr leid, aber es ist einfach nicht machbar.

Ein kleiner, privater Verein wie der unsere kann leider nur funktionieren, wenn er genug Pflegestellen und aktive Mithelfer hat. Aber geeignete(!) Pflegestellen sind Mangelware und unsere aktiven Mitglieder können wir an einer Hand abzählen. Bei etwa 10 Anfragen aller Art pro Tag kann man sich sicher vorstellen, dass das unter den gegebenen Umständen mit unseren Kapazitäten nicht mehr zu leisten ist. Ein Berg türmt sich auf, den wir nur langsam abarbeiten können. Das dauert leider seine Zeit. Und währenddessen wächst längst schon der Nächste.

Wir bitten daher auch von Vorwürfen oder gar Beschimpfungen abzusehen, dass wir unserer Pflicht nicht nachkämen. Denn ganz nebenbei: es ist keinesfalls unsere Pflicht! Wir sind weder eine staatliche Institution noch ein bezahltes Unternehmen, sondern rein ehrenamtlich wirkende Katzenfreunde, die wir unsere Zeit und immer mehr auch unser privates Geld investieren um das auszubügeln, was andere verursacht haben. Unser Wunsch ist es nach wie vor, den Katzen zu helfen, deren Dosenöffner ihrer Pflicht nicht nachkommen und zum Beispiel ihre Tiere einfach aussetzen und sich selbst überlassen. Das alles in dem uns zur Verfügung stehenden Rahmen, der aber derzeit leider längst gesprengt ist.

Wir sind genauso private Helfer wie Sie da draußen, die Sie uns anrufen oder schreiben!

Daher bitten wir einmal mehr um Ihr Verständnis und hoffen auch weiterhin darauf, mit Ihrer Mithilfe Katzen helfen zu können.

 

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr offenes Ohr!

 

 

Aus aktuellem Anlass ein Wort zum Igel

 

Wir sind ein kleiner Verein, der sich ausschließlich um Katzen kümmern kann.  Leider können wir keine Igel aufnehmen.

Nun, im Herbst, ist  jedoch "Igel-Saison" und viele der kleinen Stacheltiere werden jetzt gefunden, weil sie noch nicht für den Winterschlaf bereit sind und tagsüber umherlaufen. Diese (und natürlich verletzte) Tiere sollten von fachkundigen Menschen in Augenschein genommen werden. Das können wir nicht!

 

Hilfe und Informationen finden Sie zum Beispiel hier:

www.igelhilfe-dorsten.de

oder hier:

www.igelschutz-do.de

 

Auf den Homepages sind jeweils Telefonnummern angegeben.

 

 

Dringender Aufruf an alle Katzenfans mit Herz für kleine Wildlinge, die von einem Dach über dem Kopf träumen

 

Unser Dilemma: immer wieder nehmen wir auch Katzen auf, die keinen Bezug zum Menschen haben. Manche von ihnen wollen jedoch einfach nicht so zahm werden, dass sie in einer Wohnung glücklich wären. Aber auch sie brauchen ein Zuhause. Für diese Kätzchen  verschiedenen Alters suchen wir Plätze auf Bauernhöfen oder in ähnlicher Umgebung. Sie müssen dort einen warmen, trockenen Unterschlupf haben und täglich gefüttert werden, brauchen also die Anbindung an den Menschen. Wenn sie auch ins Haus kommen dürften, wäre es der Jack-Pot. Natürlich sind sie schon kastriert, wenn wir sie abgeben.

Noch sind es keine Kuschelkatzen, aber nicht selten werden auch solche Kätzchen das mit der Zeit.

 

Wer hat so einen Platz für unsere Schätzchen und will ihnen eine Chance geben?  Nähere Infos gibt es gerne am Telefon: 0163-4339700.

  

 

Wenn jede Rettung zu spät kommt...

 

... das elende Schicksal eines Wohnungskaters, der seinen einzigen Ausflug nicht überlebte...

 

nachzulesen unter unseren Notfällen

 

Wunder gibt es immer wieder

... manche brauchen einfach nur etwas länger...

 

Lesen Sie hier, über das große Glück von Kater Schröder.

 

Spoiler-Alarm: der Chip macht's möglich!!

 

Wir brauchen IHRE HILFE!

 

Bei uns herrscht stets Platzmangel! Wer kann aushelfen und eine Pflegekatze aufnehmen? Wir bekommen viele Hilferufe, aber haben nicht immer genügend Pflegestellen. Bitte melden Sie sich, wenn Sie eine Katze zur Pflege nehmen möchten. 

 

           Kontakt-Link

 

Danke schön

 

 

 

 

Lassen Sie Ihre Katze oder Ihren Kater kastrieren, egal ob Ihr Liebling das Haus verlässt und draußen die Freiheit genießt oder ob er ein reiner Stubentiger ist.

Sie helfen dadurch unerwünschten Nachwuchs zu vermeiden. Streunende Katzen führen ein trostloses Leben.
 
Es macht uns nichts aus, wenn wir arbeitslos werden! 

 

 

 

 

 


Wir brauchen Ihre Unterstützung! Werden Sie jetzt Mitglied!

 

Im Tierschutz gibt es immer viel zu tun und ein Verein wie unserer kann nur gut funktionieren, wenn er reichlich Mitglieder hat. Ob aktiv oder passiv, das bleibt jedem überlassen - ob tatkräftig dabei oder finanziell unterstützend -  wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Die zahllosen Streuner wie auch unsere Vermittlungskatzen sind auf die Hilfe tierlieber Menschen angewiesen. Tragen auch Sie dazu bei, dass Tierschutz gelingt!

 

Hier geht es zu weiteren Details ,

 

... oder direkt zum Beitrittsformular.

Hunde - Wir lieben sie!

 

Aber der Aktive Tierschutz ist gemäß seiner Satzung ein reiner Katzenschutzverein. Hunde sind nicht vorgesehen.

 

Wir müssen hier leider eine Grenze ziehen, weil wir mit den Katzen soviel zu tun haben, dass wir weitere Tiere personell und kostenmäßig nicht mehr betreuen und vermitteln können. Bitte haben Sie Verständnis dafür.


 

Mit Erlass vom 17. August 2015 erlaubt das NRW-Umweltministerium den Tierärzten, verwilderten Hauskatzen nach der Kastration die Ohrspitze abzuschneiden.

 

    Näheres auf unserer Seite Aktuelles!


Wenn Sie Haustiere haben und Ihre Wohnung verlassen,  schließen Sie bitte immer alle Fenster. Wird eine Katze in einem gekippten Fenster eingeklemmt, kann sie sich nicht mehr selbst befreien. Sie erleidet einen qualvollen Tod.
 
Näheres hier  -  ein trauriges Fallbeispiel (Eintrag vom 28.09.2014 bei den Tragödien vor der Haustür)

 



Immer wieder gehen Katzen verloren, die von ihren Besitzern schmerzlich vermisst werden. Unsere Liste wird immer länger. Bitte helfen Sie uns bei der Suche! Viele Augen sehen mehr.


                       Näheres hier


Was ist zu tun, wenn Sie ein verletztes Haustier finden? Welche Rechte haben Sie?


TASSO gibt Informationen.


                      Näheres hier




                Wir leben, weil Sie uns mit Ihren Spenden unterstützt haben - danke!

Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.

Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.

Es sind die, die Nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.

Es sind die, die uns niemals verlassen, wenn es uns schlecht geht.

Es sind die, die Nichts besitzen, außer ihrer ehrlichen Seele.

Es sind die, die uns viel mehr geben als die Menschen.

 

Tiere