Herzlich Willkommen!

Wer sind wir?

schwerkranker Streuner

Wir gehören zu den oft belächelten Tierschützern, die es einfach nicht lassen können, sich um die Ärmsten der Armen, nämlich um streunende Katzen zu kümmern. Zu Tausenden streichen sie durch NRW auf der Suche nach Nahrung und einem ruhigen Plätzchen. Sie stammen von ausgesetzten Hauskatzen ab, die sich in freier Wildbahn unkontrolliert vermehrt haben. Alle sind krank und unterernährt. Viele von ihnen wurden misshandelt.



Im Bereich Recklinghausen und Herten fangen wir die verelendeten Tiere ein und führen sie einem Tierarzt vor. Sie werden grundversorgt, d.h. kastriert, gechipt, entwurmt, entfloht und geimpft. Eventuelle Krankheiten werden behandelt. In ein neues Zuhause vermittelt werden nur zahme Tiere. Katzen, die ihr Leben schon länger draußen fristen, sind nicht mehr vermittelbar und müssen nach der Behandlung wieder in die "Freiheit" entlassen werden. Wir unterhalten zahlreiche Futterstellen, wo die Tiere einmal am Tag mit Futter und anderen Annehmlichkeiten versorgt werden. Hier können wir sie beobachten und bei Bedarf wieder zu einem Tierarzt bringen.

Unser Verein finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und einem Zuschuss der Stadt Recklinghausen. Außerdem gewährt uns das Landesumweltamt NRW Zuschüsse aus dem Katzenschutzprogramm. Ohne die Großzügigkeit unserer vielen privaten Spender könnten wir gar nicht extistieren. Trotz schlimmer Vorkommnisse stellen wir auch fest, dass Recklinghäuser ein Herz für Tiere haben.
 
 

              Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können,
              solange fühlen Tiere, dass Menschen nicht denken können.
 
                                          - Indianisches Sprichwort -